Zeiler Waldmarathon – 9.11.2013

www.zeiler-waldmarathon.de

hoehe P1010548 P1010549 P1010550 P1010551 P1010553 P1010554 P1010555 P1010556 P1010558 P1010559 P1010560 P1010561 strecke wetterDer Zeiler Waldmarathon. Da müssmer jetzt auch noch hin, man könnt ja sonst was verpassen. Seit Jahren treffe ich unterwegs Leute, die von der Veranstaltung ganz begeistert sind. Das sei „sooo scheeee“.

Eiskalter Realist der ich nunmal bin, erwarte ich einen Wald mit einer Waldstrecke, wie man sie bei mir zuhause auch finden würde. Abzüglich der Bärenseen. Dafür muss man nun theoretisch nicht über 2 Stunden nach Zeil am Main fahren, sondern könnte auch direkt von der Haustüre weglaufen. Aber hast Du die Bilder von den VPs gesehen? yeah.

Die Startgebühr ist mit 24 EUR äußerst moderat, allerdings kommen für uns noch 11 EUR Nachmeldebonus dazu. Kann man verstehen, die Leute müssen ja auch irgendwie planen. Im Startersäckel gibts eine Flasche Mineralwasser und ein alkoholfreies Bier, nach dem Lauf gibbet noch einen Läuferwein mit extra Etikett. Darauf steh ich ja total, obwohl ich gar keinen Wein trinke…

Auf der Teilnehmerliste lese ich 2 oder 3 Namen, die ich schonmal irgendwo gehört habe, aber KENNEN tun wir da keinen. Außer Harald und Walter natürlich, den beiden „Zeiler Weinbergschnecken“ vom Frankenweglauf. Umso netter, dass uns beim Betreten der Halle sofort das klassische Neongelb des Herrn Neumann ins Auge sticht. Am Start treffen wir noch Kollegen vom Schaichtalmarathon.

Die Veranstaltung ist überschaubar und gut organisiert. Vor der Halle gibt es einen Bustransfer zum Start. Es sind nur 5 Minuten, aber man müsste halt wissen, wohin man laufen muss… Vom Ausstieg gehts noch ein Stück in den Wald hinein. Das Veranstaltungsgelände ist ein netter  Waldspielplatz für Läufer. Start und Ziel, Flatterband, 2 Dixies, Sanizelt, Klamottenzelt, Verpflegung… alles da. Und Matsch. Recht ordentlich viel Matsch 🙂

Schon geht es los. Erstmal ordentlich den Berg hinauf, so knapp 2 Kilometer. In der ersten Runde geht das ja noch. Ich natürlich wieder zu schnell, und Anja noch schneller. Wie immer halt. Dann folgt eine recht kurzweilige Strecke mit viel Auf-und-Ab, größtenteils auf (zu) weich geschotterten Waldwegen, kurze Teile auch auf Wiese oder Straße, und alles vor allem auf sehr viel Laub. Abwechslungsreich und angenehm, aber wie erwartet unspektakulär. Gröberer Schotter birgt schöne Stolperfallen. Es ist ein Genusslauf, nix zum Rasen. Was mir gleich recht ist. Ich nehme ein zügiges Tempo, das mich gut auslastet. Mir fehlt immer noch die Routine, ich laufe immer noch etwas steif und sehr zurückhaltend, bin aber zufrieden damit.

Die VPs kommen alle 5 km und sind exzellent ausgestattet – Kuchen, Riegel, Cola, Tee… usw. Leider brauch ich aber noch gar nix zum Essen 😦 An einer Station gibt es sogar Hundefutter, ehrlich wahr. Die Helfer sind nett und die Mitläufer sehr entspannt. Jeder schwätzt mit jedem. Das ganze Ding hat eindeutig sehr entspannten Ultra-Charakter, für mich ist es kein richtiger Marathon.

Auch das Starterfeld. Ratzfatz bin ich ziemlich weit nach hinten durchgereicht. Wer im November einen Waldlauf macht, der ist schon nicht der übliche Jogging-Tourist. Mir solls recht sein. Es ist gemütlich und immer wieder ergibt sich ein netter Austausch. Bei Walter würde ich gern mitlaufen, aber der ist VIEL zu schnell. Harald ist eh schon auf und davon. Die Anstiege halten sich in Grenzen. Entweder sind sie noch laufbar, oder aber dafür kurz. Das passt schon. Es gibt auch viele tolle Gefällstrecken, aber ich bin noch nicht wieder so weit, da richtig reinstehen zu können. Unter den Füßen raschelt das Laub. Die Sonne ist inzwischen weg, aber es wird nicht regnen. Für November ist es wirklich gut.

Zum Ende der ersten Runde bin ich schon einigermaßen müde und die Aussicht auf den langen Anstieg lässt mich an der VP im Zielbereich doch etwas länger verweilen. Eigentlich … hätte ich jetzt auch schon genug. So gesehen. Das Feld hat sich sehr stark entzerrt, und wenn ich mich jetzt nicht zusammenreiße, dann steh ich bald ganz allein im Zeiler Wald. Also weiter, frohen Mutes in den Anstieg hinein.

Hinter mir wird laut gesungen und gelacht. Es sind Klaus und Olaf, die keinen Schmerz und keine Müdigkeit kennen. Gleich haben sie mich eingeholt. Wenn ich mich von denen jetzt überrollen lasse, dann bleibe ich mit wenig Aussicht auf weitere Unterhaltung zurück. Die Strecke ist zwar an sich schön genug dafür, aber ich bin zu wenig meditativ aufgelegt heute. Die beiden scheinen nix dagegen zu haben, dass ich bei ihnen dranhänge. Ich muss mich zwar echt zwingen das Tempo mitzuhalten, aber es geht noch. So hat die Sache auch noch einen positiven Trainingseffekt. Und lustige Geschichten gibts da natürlich auch *ggg*

Auf der kurzen Begegnungsstrecke mit dem HM kommt uns tatsächlich noch die Elke Trailhexe entgegen und winkt schon von weitem. Leider nicht die optimale Gelegenheit für Pause und Schwätzchen, schade 😦 Ja, wir sind nicht allzu weit von Nürnberch entfernt.

m4y-1 m4y-2Auf den letzten Kilometern bin ich dann doch ganz froh, dass es nur ein Marathon und kein Ultra ist und bremse Klaus und Olaf nochmal ganz schön aus. Mit 4:46 bleibe ich noch gut unter den a(n)visierten 5 Stunden und bin mit mir und der Welt zufrieden. Dankeschön, Ihr beiden, fürs Mitnehmen 🙂

Die Anja ist natürlich schon Stunden vor mir da und räumt noch die AK ab, aber da kannsch jetzt auch nix machen. Schee wars in Zeil 🙂 Ein schöner und sehr netter und angenehmer Lauf, den man einer bestimmten Klientel absolut empfehlen kann 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zeiler Waldmarathon – 9.11.2013

  1. Carmen schreibt:

    Aaaaaaaaah!!!!!
    Wenn ich bis dato nur ein bisserl neidisch war- jetzt bin ich’s so richtig!!!
    „Trotzdem“ Danke für den Bericht. Und Glückwunsch an Euch beide, insbes. an Anja für die AK-Plazierung.

  2. Elke schreibt:

    Hallo Kati,
    leider war keine Zeit für ein Pläuschchen…
    War ja auf der „Kurzstrecke“ unterwegs und vom Tempo etwas außerhalb meiner Lauf-Komfortzone. Trotzdem schön dich getroffen zu haben:-)
    Mein Respekt, dass du die Runde gleich zweimal gelaufen bist – so schee ist die Strecke ja auch nicht!
    Schön, dass du wieder gesund bist und deiner Laufleidenschaft frönen kannst:-)
    Vielleicht sehen wir uns 2014 z.B. Harzquerung, Keufelskopf(Hardcoretrail!) oder Gondo?
    Lieben Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s