save the date – 1. Schurwald-Marathon, 9.4.2017

http://www.liwalauf.tsv-lichtenwald.de/

ich bin so stolz: der erste Marathon im Landkreis Esslingen und ich bin dabei 🙂 Streckenmäßig geht das Gerücht, dass der bisherige Halbmarathon (Vorsicht: knaggig!) integriert ist, aber nicht zweimal durchlaufen wird.

Meine „Renn“berichte vom Halbmarathon 2011 und 2013 gibt’s HIER und HIER.

flyer_laufevent_2017_einzelseitenvisitenkarte_2017

 

Veröffentlicht unter run | Kommentar hinterlassen

Glaspalastlauf Sindelfingen – 19.2.2017

home_nwls2010_logo1

www.winterlaufserie-bb.de

go hard or go home
war da zu lesen auf einem Läufershirt bei km 8. Der Mann sah in etwa so angespannt aus wie ich – also muss der definitiv schon auf dem Heimweg gewesen sein.

Sanfte Temperaturen, Laufen ohne Jacke und in 3/4-Hose, Sonne im Wald, noch keine Blätter an den Bäumen, aber trotzdem eine herrliche Ahnung von Frühling. Ich habe das sooooo genossen. Aus Gründen lautete mein Plan, zumindest mal unter einer Stunde zu bleiben – das hat auch geklappt, 58:11 … Leistung interessiert mich im Moment nicht, angestrengt habe ich mich trotzdem, aber auch wieder nicht so sehr. Schee war’s einfach.

Traditionell treffe ich auf keinem anderen Lauf so wenig Bekannte wie beim Glaspalast, warum das so ist, hab ich noch nie verstanden. Aber so blieb wenigstens Zeit für einen Kaffee mit Vince (vielen Dank!!!) und ein Schwätzchen mit Dieter und Christa.

image

Und Axel hat mir auch noch was zur Schönbuch Trophy erzählt, aber das verrate ich Euch später 🙂 A propos: seid Ihr schon gemeldet?

Veröffentlicht unter run | 1 Kommentar

dear fellow followers

gerade habe ich die Liste meiner follower hier entdeckt. ja. tatsächlich. jetzt erst. Und von 41 habe ich gleich mal 31 gelöscht. Warum? Weil ich Euch nicht kenne – oder weil ich Eure Nicks oder Avatare oder wie das heißt nicht er-kenne. Ok, das ist bad behaviour, sowas macht man nicht. Shitstorm. ist das ein Blog oder kein Blog? ich weiß. der Verfolgungswahn. der Wahn überhaupt so.

Frau Jolly, Herrn Gmx.de, mein Eichhörnchen, …,  und einen waschechten Promi den ich heimlich anhimmle 😉 habe ich belassen, ich fühle mich geschmeichelt und geehrt und danke Euch für  Eure Freundschaft – die echte, mein ich jetzt. Und alle die anderen – verzeiht mir. Oder meldet Euch halt mal persönlich.

Veröffentlicht unter run | 4 Kommentare

Rodgau 50 – 28.1.2017

DIE  DÄMONEN  IM  GEPÄCK

www.rlt-rodgau.de

kann der 7. Laufbericht in Folge von einer Strecke, bei der es auf einer 5-km-Runde 10x flach im Kreis herum geht, noch irgendwie spannend sein? Hier kann der Autor seine Klasse zeigen – und ich sag’s gleich, ich kneife. Bestenfalls ein Unwetter oder die ultimative Trainingsform (Attacke mit Einbruch, liest sich immer gut…) hätten hier noch für Aufschrei sorgen können. Doch das Wetter und der Boden in Rodgau sind PERFEKT, und meine Form – vor allem die im Kopf – ist es nicht.

th-2

So entschließe ich mich also zu einem möglichst verlustfreien und unambitionierten Kreiseln im Wellnessmodus, alles andere wäre wohl auch nach hinten losgegangen, und auch so wird die Runde ab der Hälfte jedesmal ein bisschen länger.

th-4Spaß habe ich hier mit Kerstin, die ich auf ihren letzten Kilometern begleiten darf 🙂 In der nächsten Runde habe ich dann das unzweifelhafte Vergnügen, den berühmtesten alleinigen alltime-Rodgau-Serienhalter bei seinem 18. Finish beim 18. Rodgauer Ultra über die Ziellinie zu schleifen. Der Zweite der Serienrekordhalter, der in der Wertung nur knapp zurück liegt, hat sich da leider schon vom stoppeligen Acker gemacht. Schatzi, wir müssen reden!

gabi-1

Fies allerdings, dass der frisch gekrönte FroschKönig sich dann ins Warme begibt und mir die weitere Begleitung glattweg verweigert, während mir noch eine Runde aussteht. Auch Gabi muss auch noch ein paar Runden weiter moderieren, sitzt aber immerhin mollig warm im WoMo. Man beachte auch das entzückende und vielfach für Erheiterung sorgende Motivationspaneel der asiatischen Familie rechts – auf der anderen Seite ist zu lesen „Glauben Sie an sich“. Es muss nicht immer „Lauf Du Sau“ sein 🙂

Wenn Du langsamer läufst, triffst Du Deine Freunde öfter, und die sind dann auch richtig nett zu Dir. Es ist zwar ein bisschen hart, so arg oft überrundet zu werden, aber was solls. Ich kann mich freuen, dass es bei den anderen rollt und bin nicht neidisch. So komme ich irgendwann mit müden Gebeinen, aber nicht sonderlich erschöpft und dafür mental gestärkt mit schlaffen 5:34 ins Ziel, wo Axel mir direkt das Bier anreicht 🙂 Mit sonner Zeit gewinnst nun wahrlich keinen Blumenstrauß, aber das macht nix.

Veröffentlicht unter run | 4 Kommentare

lesen statt laufen – reloaded

gerade bei dem fiesen Wetter draußen siegt ja doch öfter mal der Schweinehund Heinzrüdigerschweinehund_heinzrudiger, und ich bleibe dann doch lieber mit einer schönen Latte macchiato aus der neuen Kaffeemaschine 🙂  auf dem neuen Sofa 🙂 kleben und lasse den Laufgott einen guten Mann sein. Zeit, wieder ein paar Literaturtipps („Literatur“) mit Euch zu teilen.

Diesmal verzichte ich auf ausufernde Rezensionen und stelle Euch lieber ein paar Links hin. Und damit es einfacher wird, aktualisiere ich selbige hier und jetzt beginnende Liste dann immer mal wieder und ziehe sie nach oben. Wer sich für die Buchtipps aus dem früheren Leben interessiert, der möge einfach ganz nach unten rugeln und sich auf der rechten Blattseite unter „Themen“ die Beiträge in „lesen statt laufen“ anschauen.

Aktuell lese ich

thegirls

THE  GIRLS  von Emma Cline
Habe es gerade erst angefangen und lese das englische Original, schon auf den ersten Seiten erschlägt die Wortgewalt und das Lesen ist eine Freude. Ich hoffe, es bleibt so – die Kritiken lassen es hoffen 🙂

The Girls – Taschenbuch, HC, Kindle – englisch

The Girls: Roman – HC, Kindle, Hörbuch Download, Audio-CD – deutsch

franzen

SCHWERES BEBEN von Jonathan Franzen
fand ich auch ziemlich großartig, auf deutsch gelesen. Wie alles von Franzen hat es Längen im Mittelteil.

Schweres Beben – deutsch

strong motion – englisch

Veröffentlicht unter lesen statt laufen

im Test: die wunderbaren CLIF BARs

a

Heute darf ich mal wieder was ganz Feines testen, nämlich die Produkte von CLIF BAR. Und das Fazit kann ich gleich vorneweg herausposaunen: Die sind spitze. Nämlich so dermaßen lecker, dass ich ums Härle wirklich alle Riegel gleich am ersten Tag auf einmal getestet hätte.

Doch gehen wir das ganze mal etwas professioneller an und widmen wir uns zuerst einmal den Riegeln, die es aktuell in 7 mit Liebe zusammengestellten Geschmacksrichtungen gibt:

07 06 05  0403

01 02

Die Sorten werden auch immer wieder variiert, damit keine Langeweile aufkommt. Mein absoluter Top-Favorit ist der CRUNCHY PEANUT BUTTER Bar, knapp gefolgt von WHITE CHOCOLATE MACADAMIA NUT. Die anderen Versionen schmecken aber alle auch ausgesprochen gut 🙂

Die Grundsubstanz der Riegel besteht aus Haferflocken, die aber schätzungsweise geröstet wurden und so nicht die typische zähe Konsistenz aufweisen. Die Riegel sind knackig, aber trotzdem weich und auch im Rennen komfortabel zu essen. Auch bei Minustemperaturen – hier werden sie nicht so steinhart wie manch anderes Produkt, das sich dann kaum noch abbeißen lässt. Sehr gut finde ich auch, dass bei den Varianten mit Schokolade die Schokolade im Riegel verbacken ist und nicht als potenziel klebriger Schokoüberzug angeboten wird. Ebenfalls toll ist, dass die CLIF BARs nicht pappsüß schmecken und deshalb auch keinen unnötigen Durst machen. Bei 68 Gramm pro Riegel haste richtig ordentlich was zwischen den Zähnen und knapp 400 Kalorien im Magen. Damit geht was, vor allem bei langen Läufen. Ein angebrochener Riegel behält seine Form und zerbröselt Dir nicht so schnell in der Tasche.

Das Inhaltsverzeichnis liest sich so:

inhalte.jpg

Mehr über die Auswahl der Rohstoffe, der Lieferanten und über eine nachhaltige Firmenphilosophie erfahrt Ihr direkt auf der Homepage   www.clifbar.de

Besonders gut gefällt mir die schlichte und reduzierte Aufbereitung. Klare Botschaft: Ernährung ist uns wichtig, und es gibt nur das Beste. Schaut selbst, es lohnt sich, sich eine Weile auf der Website aufzuhalten (klickst Du auf die Grafik)

feed

CLIF BAR  auf Facebook findest Du HIER

Bezugsquellen:

CLIF BAR vertreibt seine Produkte nicht über einen eigenen Onlineshop, sondern über ein Händlernetzwerk, das auf der Website zu finden ist. Ebenso gibt es die Produkte online bei sehr vielen Anbietern aus dem Sportbereich – schnell und einfach zu googeln. Auch auf Laufmessen sind sie hin und wieder zu finden. Dem Preis von ca 2 EUR pro Riegel finde ich mehr als gerechtfertigt, dafür gibt es ein richtig gutes und hochwertiges Produkt in einer gut portionierten Menge.

b

Hier habe ich ein paar Direktlinks zu AMAZON für Euch, über die Ihr Euch Probierpakete verschiedener Zusammensetzung bestellen könnt:

Clif Bar Variety Pack (12er Pack)
2 Riegel pro Sorte

Clif Bar Energieriegel Variety Probier- Paket, 6 x 86g (408 g)
1 Riegel pro Sorte, Achtung, es sind 68 Gramm, nicht 86

Clif Bar Energieriegel Crunchy Peanut Butter, 12er Pack (12 x 68 g) 12 x Crunchy Peanut Butter -falls Ihr mal ein Geschenk für mich braucht 😉

Bar – 12 x 68g – White Chocolate Macadamia Nut
12 x Macadamia

Clif Bar Energieriegel Chocolate Chip, 12er Pack (12 x 68 g)
12 x Chocolate Chip

Das Sortiment wird komplettiert durch die CLIF BLOKS, das sind gummibärchenartige Würfel, etwa 1/3 kleiner als ein Eiswürfel. Sie geben den schnellen Energiekick, wenn der Magen nicht zusätzlich belastet werden soll. Auch sie sind gut zu essen und in ihrer Konsistenz weder zu hart noch zu weich. Ich würde sie eher für die kurzen Einheiten nutzen oder für die letzten Kilometer, wenn es nicht mehr wichtig ist, eine größere Basis im Magen zu haben. Ein Tütchen enthält 6 Würfel. Bei einem Hungerast haben mir zwei genügt, um mich sehr schnell wieder besser zu fühlen.

strawberry.jpg

berry

Und wer es lieber in Gelform möchte, bitteschön: die CLIF SHOTS gehen schnell ins Blut. Der Testradler hat berichtet, dass ich die Tütchen während der Fahrt gut öffnen und auch gut leeren lassen. Das ist also was für die ganz Eiligen 🙂

razzchocolate.jpg

Wenn ich mein Urteil zu den CLIF BARs mal in einem Bild zusammenfassen darf, dann sage ich: Das waren ganz sicher nicht meine letzten 😉

leer

* Quelle Bildmaterial: CLIF BAR und ich 😉

Veröffentlicht unter im test

fies aber gut

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FRudilaufenderleben%2Fvideos%2F1138290706288685%2F&show_text=0&width=560

leider kann ich keine Videos hier einfügen 😦

Veröffentlicht unter run | 1 Kommentar