MISSION 367

ETAPPE 3
25.7.2014 – von Oberndorf nach Horb – 35,5 km
(gsamt 92,97 km)

ETAPPE 2
18.4.2014 – von Rottweil nach Oberndorf – 26,42 km
(gesamt 57,47 km)

ETAPPE  1
20.4.2013 – von Schwenningen nach Rottweil – 31,05 km

DSCN6594*** MISSION 367 *** – was ist das?
Anja und ich laufen den Neckar entlang, und zwar von der Quelle in Schwenningen bis zur Mündung in den Rhein bei Mannheim. Der Neckar ist 367 km lang. Der begleitende Neckartalradweg misst etwa 420 km. Wir machen das nicht nonstop und auch sonst nicht irgendwie spektakulär, sondern laufen immer mal wieder ein Stück, wenn wir grade Zeit und Lust haben. Die einzig feste Vorgabe dabei ist, dass wir jede neue Etappe dort beginnen, wo die vorige geendet hat.

DSCN6596 DSCN6597 DSCN6598  DSCN6600  Heute also mit dem Bummelzug nach Villingen. Nachdem wir beim Umsteigen schon beinah 2x erfroren sind, führt unser erster Gang direkt ins Café bahnhofs-gegenüber. Dort sitzen wir und beobachten das Scheißwetter. Regen ohne Ende, arschkalt, windig. Wir streiten eine Weile, ob wir direkt zurück fahren oder doch laufen. Ich bin natürlich für zurück fahren. Anjas Vorschlag, wenigstens von Villingen nach Schwenningen zu laufen (8 km) finde ich aber erst recht beknackt.

Naja, dann eben bis Rottweil, das sind laut Karte 26 km. Karten kann man ja eh nix glauben. Ich kaufe noch schnell eine Mütze. Überhaupt haben wir Klamotten sparsam eingepackt, es waren 8 Grad versprochen. Bekommen haben wir 4 oder 5, und wie gesagt, der Wind…

.

.

Dieses Bild braucht keinen Kommentar 🙂

.

.

Doch kaum sind wir aus dem Ort draußen und bekommen statt Radweg eine dröge Landstraße mit reichlich Spritzwasser serviert, lässt auch die Moral der lieben Anja nach. Sowas braucht echt kein Mensch. Naja, aber jetzt sind wir schon nass, dann wird auch weitergelaufen.

DSCN6604 DSCN6605

.

Im Schwenninger Moos – was lt. Wikipedia sowas Ähnliches wie ein Moor ist (?) – entspringt der Neckar IRGENDWO. Weil bei uns in BaWü aber alles seine Ordnung hat, hat man einen schönen Park angelegt und dort symbolisch die Quelle eingefasst. Sehr illuster. Die Landesgartenschau 2010 hat natürlich auch ihre Spuren hinterlassen.

.

.

.

.

DSCN6606 DSCN6607 DSCN6609        DSCN6618 DSCN6619

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Auf die Rituelle Fußwaschung, die ich hier eigentlich fest geplant hatte, muss ich dann leider doch verzichten. Das Bassin ist von Dingen überwuchert, die mir unter meinen Füßen nicht gefallen würden. Auch wenn ich die vor Kälte eigentlich eh schon nimmer spüre.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

DSCN6625 DSCN6626

.

.

.

.

.

.

Ja, DAS ist er, unser NECKAR. Hier fließt er aus Villingen hinaus, und uns bläst es hinterher.

.

.

DSCN6627DSCN6632 DSCN6634 DSCN6635

.

Das Bachbett ist schön angelegt, leider aber trotzdem mit Müll versaut.

.

.

.

.

Irgendwann beginnt der Träääl. Wir verlassen den Radweg und folgen dem Neckarweg des Schwäbischen Albvereins.

.

.

Wirklich ganz schön hier, und endlich mal beinahe windstill.

.

.

.

.

.

.

.

.

DSCN6637 DSCN6639  DSCN6643 DSCN6644 DSCN6650.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ein oller Bunker ?

.

.

.

.

Zurück auf der Ebene kommen jetzt noch 15 ziemlich langweilige Kilometer übers Feld und durch einzelne Dörfer, bei denen wir vom Neckar nicht viel sehen. Es bläst wie verrückt und wir haben keinen Bock mehr.

.

.

Streckenpersonal ist auf dem Posten.

.

.

.

DSCN6651 DSCN6655.

Als erster Nebenfluss fließt die Eschach in den Neckar. Nicht wirklich spannend.

.

.

.

Wir sind ganz froh, als wir nach 31 Kilometern den Bahnhof in Rottweil erreichen. Schnell was Trockenes anziehen und nach Hause 🙂

Aber unseren Spaß hatten wir trotzdem !!!

strecke

Advertisements

5 Antworten zu MISSION 367

  1. Theo schreibt:

    Einen guten Start, freue mich auf Deinen Bericht! Ein schönes Osterfest wünscht Dir Theo

  2. Carmen schreibt:

    Na, nach dem -durch das Mistwetter bedingtem- „Kalt- Start“ kann es ja nur noch besser werden.
    Ist ’ne coole Idee. Freue mich schon auf den nächsten Etappenbericht. 🙂

  3. Theo schreibt:

    Scheiß-Italientief! Respekt, bei schönem Wetter kann ja jeder laufen. Über die ausgefallene Fußwaschung kann man noch hinwegsehen, aber dass Ihr dem armen Zeitungsleser an der Neckarquelle nicht Euer letztes trockenes Hemd gegeben habt, versteh ich nicht 🙂

  4. Anja schreibt:

    Sehr schöner Bericht Kati und so treffend….super war es trotz allem und ich freu mich auf die nächste Etappe mit dir und auf neue Streitereien 😉

  5. Jott schreibt:

    VOR Beginn der nächsten Etabbe müsst Ihr ooobedingd oine von sälle Eisdiela en Rottweil teschda. I woiß jetzt nemme, wie die hoißad, abbr die henn voll läggrs Eis do. Am beschda, Ihr machad erscht no weidr, wenn dr Sommr do isch ond Eis ässa Schbaaß macht.
    Gruß vom Eisdielensportler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s