Solitudelauf – 28.4.2019

Ein schöner Ausflug in die alte läuferische Heimat 🙂 Ein paarmal muss ich anhalten, um liebe Freunde an der Strecke zu begrüßen. In den letzten Jahren habe ich einen lausig schlechten Job gemacht und Freundschaften nicht gepflegt, was mir in einigen Fällen tatsächlich sehr leid tut.

Der Lauf selbst beginnt bei 4 Grad mit Regen und Graupelschauer, zwischendurch hellt es etwas auf, ganz typisches Aprilwetter eben. Ich fühle mich schlapp, wegen zuviel-gelaufen-die-Woche-über und muss an den Anstiegen gehen. Na gut, die erwünschten sub 2:10 waren eh ziemlich überambitioniert und rauszuhauen hab ich heute nix 🙂 also rolle ich in guter Verfassung und zufrieden mit 2:17 über die Ziellinie. In Düsseldorf läuft der neue Deutsche Marathonmeister eine 2:13. So schlecht bin ich doch gar nicht.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s