Bienwald Marathon – 13.3.2016

www.bienwald-marathon.de

Mein 6. Start in Folge und mein langsamstes Ergebnis ever. Aber was juckt’s … 🙂 Ich bin einfach froh, dass ich laufen konnte – merke: MIT dem OK der besten Physio der Welt – , und dass mir nach dem Lauf nicht MEHR wehtut als vorher. Schade, dass die Schmerzen nicht weggehen, aber ewig können die ja schließlich auch nicht bleiben (Laufpause hilft hier nix, sonst würde ich sie machen). Und die Muskulatur ist locker – ok, so locker, wie sie halt nach nem Marathon sein kann. Also nicht besonders locker. Aber eben nicht verkrampft.

Die ersten 15 Kilometer laufen im 5:25er-Schnitt sogar ausgesprochen gut. Anschließendes Schönreden hilft dann noch, bis mich Gerhard mit seinem 4-h-Trupp eingeholt und mit 1:59,5x über den HM schleppt. Ilo trabt locker in der Gruppe mit 🙂 Christine auf dem Fahrrad dürfte auch an die Finger geforen haben, jedenfalls ist sie so vermummt, dass ich sie gar nicht erkenne. Jedenfalls, HM unter 2 ist im Moment schon gar net soo schlecht 🙂 Dann bin ich aber leider platt. Aber das ist ok. Du kannst nicht 3 Monate mittelmäßig bis lausig bis gar nicht trainieren, und dann eine Kondition haben wie Godzilla.

10277026_10154703714798378_7808890521891583454_n   Gut, die zweite Hälfte des Laufs ist dann echt arg zäh – vergiss halt nie, dass es doch verdammt weit ist…  Rumpfmuskulatur wäre hilfreich gewesen. Womöglich ist da doch was dran…. Augen zu und durch, die Zeit ist mir egal. Mit 4:27 liege ich immer noch gut in dem vorab ausgegebenen Rahmen von 4:30 – 4:45. Die Verhältnisse waren glaube ich auch nicht ganz so einfach, Temperaturen zwar ok, aber kalter Wind und viel Wind.

TOLL – richig toll – ist der Empfang, den mir Kerstin und Theo im Stadion bereiten !!! Dafür und für die Bilder vielen Dank !! Ich weiß ehrlich nicht, ob ich nach einem anstrengenden HM noch 2 Stunden auf dem Gelände rumhängen würde, nur um eine lahme Schnecke bei der Zielankunft zu fotografieren und sich dann noch deren Gejaule anzuhören. Ihr seid die Besten !!!

Und natürlich war es auch wieder toll auf den Begegnungsstrecken. Lisa Hahner mit Thomas Dold im HM, Chris bei seinen zweiten 2:57 innerhalb von 8 Tagen (wtf !!!), Nicole die eine Zeit rennt, von der ich nichtmal träumen würde … viele Freunde, viele lachende und winkende Menschen 🙂 echt schön so. Ihr wisst, wen ich meine 🙂

Also ok. Generalprobe soweit einigermaßen in Ordnung. Spannend wird es dann nächste Woche.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bienwald Marathon – 13.3.2016

  1. Jörg schreibt:

    Irgendjemand hat mir erzählt, die Strecke soll gähnend langweilig sein. Stimmt das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s