Lichtenwald Halbmarathon – 12.4.2014

http://www.liwalauf.tsv-lichtenwald.de/

höhe streckeDer 13. Lichtenwaldlauf mit einem Teilnehmerrekord von insgesamt 800 Startern, 257 davon im HM. Ich mit einer Zielzeit von 2:04,34 auf Gesamtplatz 198. Das kann ich jetzt wirklich so ganz direkt sagen, ohne dass mir jemand unterstellen könnte, ich würde angeben wollen 🙂

Vor dem Start treffe ich Gero, Stephan und Axel, im Ziel Sigrid und Andreas-und-Andrea, die ich ehrlich gesagt ich weiß nicht woher kenne, Kandel oder Schaichtal oder beides. Aber zwischen Start und Ziel liegt die Qual, die Hölle, der Berglauf von Lichtenwald. Die Strecke IST schwer, das Wetter ist WUNDERBAR, es ist WARM, einfach herrlich, wenn man nur nicht rennen müsste. Die erste Gehpause lege ich schon bei km 4 ein, weil meine Erkältung vom letzten Wochenende sich doch noch nicht so ganz verzogen hat. Krank bin ich zwar nicht mehr, aber der Körper verlangt ganz deutlich Schonung, da muss ich nachgeben. Weil ich nämlich einfach keine Luft kriege.

So schleppe ich mich halt ab km 7 über die Strecke, diese endlos langgezogenen Anstiege hinauf, und sinniere über bessere Zeiten nach. 2011 konnte ich das alles zügig hochrennen und war mit 1:52 im Ziel. Eigentlich gehen mir diese alten Leute aber tierisch auf den Keks, die Dir ständig und überall geradezu zwanghaft erzählen müssen, wie schnell sie „früher“ hier schon waren. Werd ich jetzt womöglich auch so?

Seis drum. Die letzen 5 oder 6 km lässt es sich wieder gut im Flachen laufen und geht sogar hin und wieder bergab, so dass ich einige wieder kassieren kann. Bei km 18 rum reiche eine freundliche ältere Streckenposten-Dame uns Traubenzucker. Sie freut sich, als ich mich bedanke und mich daran erinnern kann, dass das letztes Jahr auch so war. Merke: Es sind oft die kleinen Gesten, die zählen. Demnächst bin ich selbst an einer Wasserstation im Einsatz und werd mir da auch noch was Nettes einfallen lassen 🙂

Schön wars in Lichtenwald, vor allem schön warm. Als ich mir meine „Leistung“ grad so beim Zielbier schönzureden versuche, kommt der Michael dazu, in Straßenkleidung, und lässt auf Nachfrage heraus, dass er 1:17 gelaufen ist (nicht ohne zu erwähnen, dass er hier auch schonmal 1:14 hatte, siehe oben). Da bin ich mir dann doch irgendwie ein bißchen peinlich…

2014: 2:04,34
2013: 1:55,02
2011: 1:52,09

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s