Rodgau – 25.1.2014

www.rlt-rodgau.de

1425525_764211713607338_49907274_n 1535746_764208850274291_1374759015_n 1551709_823032951047546_1813437921_n ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? jörg ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? m4y-01 ??????????????????????????????? rw-01 rw-2 ??????????????????????????????? Siegerin-im-Ziel  ???????????????????????????????

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Rodgau zum Vierten. Es ist wie nach Hause kommen 🙂

Vielen Dank an Theo für die Bilder. Ein paar hab ich auch bei Jörg und bei nicht nennbaren Quellen ausgeliehen.

<- Birgit und Norbert haben an den DUV Cups abgeräumt 🙂

.

.

.

.

.

.

.

KATIS PACE TEAM ist mit 2 Mannschaften am Start: Carmen, Anja, ich und Axel, René, Volker und Theo. Leider platzen beide 🙂 Aber für Irritation haben wir trotzdem gesorgt *lach*

Mein „Rennbericht“ ist schnell geschrieben. Heldentaten sind immer noch nicht zu erwarten, und so gebe ich grob eine sub5 als best-case-Szenario aus. Die herausgerannten 5:07,58 sind absolut im Toleranzbereich, der Marathondurchlauf mit 4:12 auch. Passt schon. Das wird hoffentlich alles wieder.

Bis km 20 läuft es recht gut, auch wenn sich das alte Kriegsleiden schon recht früh bemerkbar macht. Bis km 30 geht es noch irgendwie, und dahinter gehts dann nur noch ums Überleben. Konditionell läuft es zwar noch nicht wirklich super, aber ungefähr so wie erwartet, eher ein bißchen besser. Das ist doch ok. Jeder Lauf ist ein guter Lauf 🙂

Was mich exakt ausbremst, muss hier nicht in epischer Breite aufgeführt werden, das Gejammer kann eh keiner mehr hören und will auch keiner lesen. Zu viel zu kalte Getränke geben mir dann den Rest, ab km 35 ist mir nur noch speiübel. Auch eine Erfahrung, die ich nicht gebraucht hätte. Lenkt aber wenigstens irgendwie ab. Interessant ist auch, dass ich überhaupt nichts essen will, und auch nichts brauche. Das gabs auch noch nie und hätt ich auch für völlig ausgeschlossen gehalten.

Schön wars. Einige liebe Freunde getroffen und viele Bekannte, und zumindest auf den ersten 20 Kilometern uneingeschränkt Spaß gehabt.

Die Läuferanzahl von 1.000 Teilnehmern – im Vergleich zu etwas über 600 im letzten Jahr – hat sich nicht soo positiv angefühlt. Es ging noch, aber stellenweise wars doch etwas stressig. Die Kommunikation blieb etwas auf der Strecke.

Wirklich gut finde ich an Rodgau, dass man hier schonungslos präsentiert bekommt, wo genau man sich mit seiner eigenen Leistung so befindet. Schon am Ende der 2. Runde von der Spitze kassiert zu werden ist – wow – irgendwie herb. Da kannst Dich noch so gut fühlen, neben denen siehst Du alt aus. Aber ab Runde 3 oder 4 dann selbst den Rattenschwanz einzusammeln ist auch ganz ok.

Theo ist zum ersten mal 30 km gelaufen und ich bin gespannt, ob Du Dich in Kandel an den Marathon traust 🙂 Carmen und Volker hatten leider Pech. Und Anja erst *muhahaaaa*. Hannes war weniger als eine Minute vor mir im Ziel, wir haben uns aber – bis er mich dann kassiert hat in Runde 10 – den ganzen Lauf über nicht gesehen, weil ich schnell losgelaufen bin und er vernünftig. Wie immer halt.

Gabi im Moderatorenbussle hatte auch keinen einfachen Job, hat es aber gut hinbekommen.

P1010678  P1010680 P1010681 P1010682 P1010683 P1010684 P1010685 P1010686

Den Florian rennen und so lässig gewinnen sehen, allein das wärs schon wert gewesen 🙂 Das sah aus, als hätt er mühelos noch 4 Runden so weiterlaufen können. Und so läuft der immer…

Fazit also: Der Januar ist gleich rum und immer noch keinen Marathon gelaufen. Wie immer halt. Meine Gräten sind noch nicht in Ordnung, und die Form ist auch noch nicht der Hit. Aber das wird schon 🙂 🙂

etwas gehaltvoller ist dem-Jochen-sein-Bericht auf Laufticker.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Rodgau – 25.1.2014

  1. Din schreibt:

    Ein schöner Bericht! War ja mal ungewohnt schneefrei und auch gar nicht so eisig wie letztes Jahr.

    Klasse Leistung. Hast ja tapfer durchgehalten.

  2. nutsaboutrunning schreibt:

    … auch von mir: „Hut ab!“ Beitrag, Fotos wie immer schön zu lesen, v.a. herzlich – das mag ich! Liebes Grüßle aus Österreich

  3. Theo schreibt:

    Auch von mir ein dickes Lob für Deine Leistung. Genial sind auch die Dienst-Strickmützen von KATIS PACE TEAM.
    Auf Kandel bin ich auch gespannt….
    Bis dahin viele Grüße, Theo

  4. Gerhard Bracht schreibt:

    Hallo,Kati, Hatte nicht gewusst das Du mit Kriegsleiden gesegnet bist:-))).
    Rühren die noch vom ersten oder zweiten Weltkrieg her? In DEM Alter noch solche Zeiten laufen,
    Alle Achtung. Dagegen bin ich ja ein Jungspund und dann meine miesen Zeiten!
    Gruss
    GERHARD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s