Gottmadingen – Konstanz am 17.4.2012

Rielasingen – Konstanz: 34,9 km

IHR SEID TOLL – VIELEN DANK !!! Mit weit über 200 EUR können wir zusammen die Fanconi Stiftung unterstützen. Gerhard freut sich sehr und lässt Euch allen vielen Dank und herzliche Grüße ausrichten.

Alle Infos zum Spendenlauf, zu Bankverbindungen und zu gespendeten Beträgen findet Ihr im vorigen Artikel.

Und wie war das nun mit dem Lauf genau? Birgit-das-Geburtstagskind und ich kommen kurz vor 9 Uhr in Gottmadingen an und werden schon ungeduldig von Marianne und Karin erwartet. Gerhard und Heinz sind schon losgelaufen, ihr Tagespensum von knapp 60 Kilometern muss schließlich bewältigt werden. Bis Rielasingen sind sie schon gekommen, jetzt müssen die Damen schnell hinterher, damit die erste VP dann auch am vereinbarten Ort steht. Übrigens folgt der Lauf heute nicht exakt der Landesgrenze, das wäre sonst logistisch zu aufwändig geworden und hätte in Österreich geendet.

Gerhard und Heinz sind gut drauf, und man sieht ihnen nicht an, dass sie schon 14 Tage ohne Pause unterwegs sind. Wir laufen durch kleine Ortschaften und über Land und werden nicht groß beachtet. Heinz bestimmt den Weg mit dem Fahrrad-GPS, auf das er vorher alle selbst zusammengestellten Routenpläne geladen hat. Was für ein Aufwand. Beide telefonieren unterwegs viel mit Sponsoren und der Presse. Das Interesse am Spendenlauf ist groß, in den meisten Etappenzielen wird eine Übernachtungsmöglichkeit gestellt und die beiden und ihre Frauen werden herzlich empfangen. Heinz sammelt Spenden für den Kinderschutzbund und für eine Delfin-Therapie für zwei schwerstbehinderte Mädchen.

Birgit steigt bei der zweiten VP in Radolfzell in den Lauf ein. Wir sind gemütlich unterwegs, immer wieder werden längere Passagen auch im schnellen Schritt gegangen. Wer über 70 Tage unterwegs ist, muss sich seine Ressourcen einteilen. Marianne sorgt für die Energiezufuhr und wir beide werden mit durchgefüttert.

Obwohl wir für die 35 Kilometer fast 6 Stunden unterwegs sind, vergeht die Zeit wie nix. Ab Radolfzell laufen wir auf dem Bodensee-Radweg immer am See entlang. Die Sonne brennt herunter, auch wenn noch ein kühler Wind geht. Es ist Frühling. Mit Gerhard und Heinz wird es nicht langweilig, und ihnen mit uns glaube ich auch nicht. In Konstanz klinken Birgit und ich uns aus dem Lauf aus und liegen noch 2 Stunden faul in die Bodenseetherme: 36-Grad-Becken im Freien mit Seeblick, muss ich mehr sagen? Gerhard, Heinz und ihre Frauen setzen mit der Fähre nach Meersburg über und haben dann noch 18 km bis Friedrichshafen. Benno und Bettina holen uns an der Therme ab und fahren uns zurück nach Gottmadingen – vielen Dank dafür, denn ohne den Fahrservice hätten wir den Tag so nicht hinbekommen 🙂

Schaut selbst:

Mein Bericht auf dem Frubiase Sport Blog hier

Birgits Bericht auf 100marathon42.de

und Birgits Bericht auf hier

ähm Bloggen kann ganz schön anstrengend sein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s