Nikolauslauf Tübingen – 4.12.2011

Arbeitstitel:
Warum nochmal wollte ich dort eigentlich nicht mehr laufen?

www.nikolauslauf-tuebingen.de

ja, warum nur 🙂 Weil da zuviele Schnelle sind? – die sind inzwischen überall und mir sowieso egal. Weil es da dauernd den Berg hoch geht? Weil die Wege viel zu eng und die Starter viel zu viele sind? Weil das Wetter da immer schlecht ist, und sich eh keiner als Nikolaus verkleidet? 2008 waren Dani und ich zwei der ganz wenigen:

2008 hat mir der Nikolauslauf nicht so gefallen, für den ganzen Hype der drumherum veranstaltet wird, fand ich die Veranstaltung eindeutig überbewertet. Aber wie das halt nunmal so ist, wenn dann wieder alle hingehen, dann muss ich da natürlich auch dabei sein, das alte Lied. Man könnt‘ ja was verpassen. Martin geht auch mal wieder mit, also wird gar nicht lang rumgemacht.

Und siehe da: Diesmal hat es mir auch gleich besser gefallen 😉 Viele Läufer sind mit Nikolausmütze und ein paar wenige sogar komplett kostümiert angetreten – Respekt bei lauwarmen 8 Grad und angesagtem Regen im dicken Filz, das nenn ich schmerzbefreit *hihi*. Meine güldenen Engelsflügel wurden auch vielfach sehr nett kommentiert 😉

Vor dem Lauf trifft man sie erstmal alle, hier in der Reihenfolge ihres Erscheinens:

  den Mauki, die Birgit und den Norbert, den Volker und den Philipp, den Dieter (trotz zahlloser Groupie-Bilder und Anfragen immer noch gut gelaunt und offensichtlich als sein eigener Klon unterwegs, denn man sieht ihn an allen Ecken und Enden herumrennen), die Dani und noch ganz ganz viele andere.

(Bild: Veranstalter)
Und ganz ganz viele Feuerbacher, wie immer. Über die wird sich die Birgit später freuen. Ob der Bernd mich heute wieder bei km 19 platt macht? (nein, diesmal nicht)

Hier sieht man noch die güld’ne Pracht – Bevor sie auseinander kracht.

Zwar ist der Lauf immer noch echt mit grusigen Anstiegen und fiesen langen Wellen ausgestattet (319 HM), und das Wetter ist auch nicht wirklich einladend. Aber es war allein schon schön, vor dem Start so viele liebe Leute und alte Bekannte zu treffen wie sonst nirgends. Das hat was. Unterwegs gibt es 3 VPs mit Tee, ISO und Wasser (feste Nahrung weiß ich nicht) und im Ziel Tee und Hefezopf 🙂 Tatsächlich war auch auf der Strecke an mehreren Punkten diesmal ordentlich was los. Die Funktionsshirts haben einen Herren- und einen Damenschnitt und sind echt schön.

(Bild: Veranstalter)
Hier ist noch ein schönes Suchbild, wer-findet-den-Bolk 🙂

Das Drumherum passt auch alles. Die mittlerweile über 3.000 Starter werden in 3 Blöcken kurz hintereinander losgelassen. Weiß nicht ob das so viel hilft, denn unterwegs ist es trotzdem ganz schön voll. Es entzerrt sich auch hintenraus nicht sonderlich, da die Wege recht schmal und nicht gerade eben sind. Mir sind solche Läufe inzwischen einfach deutlich zu voll, allerdings ist die Stimmung unter den Läufern in meiner Ecke echt nett und entspannt. Da geht’s bei den wenigsten ums Überleben und man ist allgemein recht nett und rücksichtsvoll zueinander.

(Bild: Veranstalter)

Gleich am Anfang hab ich schon gemerkt, dass es mir nicht so locker läuft und ein schmerzhafter Flügelbruch bei km 11 lässt das Rennen dann eine dramatische Wende nehmen. Aber sind ja zum Glück nur 21 km, da geht immer noch was. Naja, die Zielzeit von 1:56,01 ist gerade noch im Toleranzbereich und der Lauf wenigstens ein super Intervalltraining 😉 Vollgas, Kollaps, Schleichen, Gehen, Vollgas, Kollaps…

  (Quelle: Sportonline Fotos)

Mit den Flügeln in der Hand – auch dies noch Anlass zu vielen aufmunternden Kommentaren, offenbar hab ich wirklich ausgesehen wie Ikarus – trudle ich im Ziel ein, dort warten schon Martin und Norbert.

Statistik: Platz 21/96 AK, Platz 1.282/2.448 (im Ziel)/3100 (Meldungen) gesamt, Frauenanteil gesamt 492 (im Ziel). Schnellster km 4:23, langsamster km 6:41 – das ist abgefahren bei einem HM, oder?

(Quelle: Sportonline Fotos)

Die Frau des Tages ist für mich heute meine liebe Petra, die den zweiten HM ihres Lebens mit 2:10 ins Ziel gebracht hat. Und das auf DER Strecke… Hut ab meine Liebe 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nikolauslauf Tübingen – 4.12.2011

  1. Philipp schreibt:

    Schöner Bericht! War nett Euch (wenn auch nur sehr kurz) zu treffen. Freu mich schon auf´s nächste Mal!

  2. Markus Burkhardt schreibt:

    ja netter Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s