Südpfalzlauf Rülzheim – 4.9.2011

 

www.lg-ruelzheim.de
Ergebnisse bei   www.laufinfo.de

in Rülzheim hinter der Straußenfarm ist die Welt noch in Ordnung. Dieser Lauf ist einfach immer wieder nett, und alles klappt wie am Schnürchen. Kein Wunder, denn die LG Rülzheim richtet ihren Südpfalzlauf nicht nur im September, sondern auch an Pfingsten aus. Und jetzt gibt’s auch noch einen Wintercross (das behalten wir mal im Auge).

Die Strecke verläuft komplett durch den Wald, ist flach und trotz einiger Wurzeln bestzeitenfähig. Das Starterfeld ist in der Regel beeindruckend stark besetzt. Letztes Jahr haben meine sagenumwobenen 1:42 gerade mal für Platz 9 in der AK gereicht. Die 1:42 musste ich jetzt mal zum Angeben einflechten, wo ich doch sonst immer so bescheiden bin.

Der Lauf soll ein Formcheck sein, und ich möchte gern unter 1:45 laufen. Dass das zwei Wochen nach dem APUT ein völlig realitätsfernes Vorhaben ist verdränge ich vorbildlich, denn sonst kann ich ja gleich daheim bleiben. Aber ein Ausflug mit Christiane ist auch so immer nett, und außerdem will ich mal Gero treffen. In der Halle treffen wir zuerst aber Nicole und Jochen, der mich besorgt fragt, ob ich genügend Essen für unterwegs eingepackt habe (der hat meinen Allgäu-Bericht gelesen). Nicole muss nicht mitlaufen, sie hat letzte Woche einen Hunderter mit 8:38 abgeliefert. Wie irre ist das denn…

Ok, der Lauf ist dann auch schnell beschrieben: Ich fange ganz schwach an, um dann ganz stark  nachzulassen. Ich laufe unkonzentriert, schlampig und unkontrolliert, obwohl ich mir echt Mühe gebe. Der Geist wäre willig. Schon auf den ersten Metern hab ich den totalen Pudding in den Beinen und es wird auch nicht besser. Bei km 8 bin ich schon so müde, dass ich überlege mich an den Rand zu setzen und auf Christiane zu warten, aber dann fällt mir die Sache mit erste-Hälfte-zweite-Hälfte ein und dass es ja mal einen Versuch wert sei. Doch auch das wird nix. Erst hinter km 15 wird es besser, aber da hab ich auch schon eine Geschwindigkeit von 5:20 rum erreicht, mit der ich mich dann ins Ziel retten und noch viele kaputte Menschen abhängen und überholen kann. 1:51. Das ist so schlecht, dass es mich nicht wirklich ärgert, ich weiß dass ich mehr kann, halt nicht heute. Auf der Zielgeraden erblicke ich Gero, der grad vom Duschen kommt – 1:25 ist er gelaufen und sehr zufrieden.

Schon am Start um 9:20 Uhr hatte es 24 Grad, dazu war es sehr schwül. Der Sani erzählt mir was von 80% Luftfeuchtigkeit. Mir fällt auf, dass ich an allen 5 Wasserstationen jeweils einen ganzen Becher Wasser benötigt und im Ziel wie ein Roboter ganze 5 Becher kalten Tee in mich hinein geschüttet habe. Dampf steigt von mir auf und die Friese klebt am Kopf. Als ich zum Ziel gehe um auf Christiane zu warten, hinterlasse ich bei jedem Schritt eine kleine Pfütze. Mir sind auch außergewöhnlich viele Läufer aufgefallen, die Gehpausen machen mussten. Ich glaube ich bin mit der Witterung aber ganz gut zurecht gekommen, wenn sie einen Einfluss auf meine „Leistung“ hatte, dann sicher nur geringfügig.

Bei der Siegerehrung muss ich nochmal rennen, denn fast hätt ich überhört, dass ich als 3. in der AK aufgerufen werde. Das ist mindestens genauso krass wie das neonorangene Shirt, das es dazu gibt. Jetzt kann ich mit Hans-Peter im Partnerlook rennen, der hat auch so eins. Bei der Tombola gewinne ich noch einen ganzen Beutel mit Frubiase-Pröbchen.

Und dann ging Piggeldi mit Frederick nach Hause 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Südpfalzlauf Rülzheim – 4.9.2011

  1. Birgit F schreibt:

    meinst Du mit erste-Hälfte Dings, dass man die Profis scheinbar 2 Hälfte schneller laufen?
    Dazu hab ich gelesen, dass das gar nicht stimmt. Es ist wohl so, dass die den ganzen Lauf gleichmäßig laufen, aber am Schluss einen Endspurt hinlegen( so wie wir ja auch (haha)). Dadurch wir die 2. Hälfte automatisch schneller.

    Besser wissen von Birgit

    • Kati schreibt:

      laber laber teile Dir Dein Rennen ein, laber laber, damit Du hintenraus noch Kraft hast, laber laber, Endbeschleunigung. Ich sag ja immer, wer beim HM nicht spätestens bei km 19 kollabiert hat sich nicht angestrengt. pf.

  2. Sabine schreibt:

    Zeit hin oder her, wenn Du preisgekrönt wirst, ein T-Shirt bekommst und in der Tombola gewinnst ist es völlig schnurz, wie lang Du gebraucht hast, oder?!? Meine Zeit beim Mürzman war auch – sagen wir mal – bescheiden. Trotzdem werde ich ewig davon zehren!

    Also: Gratuliere zur Platzierung!!

    Liebe Grüße aus Wien
    Sabine

    PS: Musste schmunzeln bei der Schilderung „trotz einiger Wurzeln bestzeitenfähig“… Also wenn bei mir 3 Steinderln und ein Blatt am Asphalt liegen ist das schon ein Crosslauf und alles andere als Bestzeitenfähig… Du bist echt ein Laufwunder für mich!!!

  3. René Miche schreibt:

    Finde ich bei den Bedingungen sehr gut! Auch ich habe am 03.09. beim 10 km Lauf bei 31 Grad
    in Ober-Wöllstadt bemerkt, wieviel die Temperatur ausmacht.
    LG René (Team TradePort Hanau)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s