lesen statt laufen (17) – John la Galite: Zacharias

Beschreibung bei Amazon

außergewöhnlich. Wirklich außergewöhnlich. Ein echter Psycho, geschrieben im Stakkato eines 12Jährigen, der entweder schwer hinterdrein oder schwer vornedraus ist. Wie kommen Autoren nur auf solchen Stoff? Spannung wird hier durch den Minimalismus der Handlung erzeugt.

im Moment scheine ich ein Händchen für bedrückende Atmosphären zu haben, eher ungewollt. Vielleicht doch mal wieder ein seichter Ritterroman zur Abwechslung?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter lesen statt laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s