fremdgelaufen: Simmozheimer Mönchwasenlauf

Simmozheimer Mönchwasenlauf? Nie gehört? ich auch nicht. Über 3 Ecken komme ich zu einer netten Einladung, und da Manu und ich eh einen langen Lauf heute brauchen, passt das ja. Manne versichert mir auf Nachfrage, dass wir hier gut mithalten können, und es sich um einen lockeren Traininglauf handelt – 28 km mit schlappen 700 Höhenmetern (äh ja, LOCKER ist dann anders…). In meiner Vorstellung formiert sich ein Grüppchen von 5 – 10 Teilnehmern.

Vor dem Start offeriert sich dann dieses Bild, und Manu und ich checken schonmal hälenga die diverse Beinmuskulatur ab um festzustellen, mindestens 90% der Anwesenden sind uns garantiert mega überlegen. Alles die vollen Granaten, auch die Damen. Das Leben ist kein Ponyhof? Das da lässt mich auch ins Grübeln kommen:

*kicher*. Und schon geht’s los, erstmal fast einen Kilometer senkrecht den Buggel nauf. Ich tröste mich damit, dass das bestimmt schon 70 der 700 Höhenmeter waren und konzentriere mich darauf, da irgendwie mitzuhalten. Mir tut alles weh von gestern, ich Idiot. Es läuft sich dann aber zum Glück alles ein, die Gruppe zieht sich auseinander, bleibt aber im wesentlichen zusammen. Beachtlich, bei der Personenzahl. Die Leute sind total nett und jeder schwätzt mit jedem. So muss‘ sei. Die Sonne kommt auch raus.

Die Burg Liebenzell stellt bei km 14 oder so eigene Herausforderungen, aber oben wird gewartet.

Weiter gehts. Bei km 16 gibt es richtig super Verpflegung, mitten im Kurpark. Mit selbstgebackenem Kuchen, Muffins, Hefezopf und Flachswickeln, Riegel, Cola, Schorrle….Wow. Soviel Mühe, und so nett.

Auf den nächsten Kilometern dräut dann schon wieder ein Anstieg, der gegangen werden möchte. Die Gruppe teilt sich in schnell und nicht-so-schnell, Manu und ich bilden diskret das Ende von nicht-so-schnell. Manne muss auf uns warten 😉 Der Rest des Laufs führt dann weiter durch schöne Natur und noch matschige Waldwege, und die Zeit vergeht schnell.

Im Ziel sind’s knapp 30 km, und die sehen so aus:

Also, eine runde Sache, und wirklich sehr sehr sehr nett. Spaß gehabt, sich um nix kümmern müssen und viele nette Leute getroffen. DANKE dafür 🙂

(wem es nicht gefällt, dass er hier abgebildet ist, der möge mir das bitte einfach mitteilen)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter run veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu fremdgelaufen: Simmozheimer Mönchwasenlauf

  1. maecks schreibt:

    Hallo Kati!
    Du hast mich natürlich neugierig gemacht, auf deinen Blog und wie versprochen habe ich ihn auch gleich gefunden 😉
    Dein Bericht vom Allgäu-Panoramalauf ist wirklich klasse. Hat sich gelohnt, hier rein zu schauen – natürlich auch wegen deinem Fremdlauf-Bericht von heute!
    Hier nun noch der versprochene Link zu meinem Bericht von Zermatt 2010.
    guckst du hier

  2. Annette schreibt:

    Wuuuuuuuuuaaaaaaahhh! Laufen wie bekloppt! Dieses Shirt ist inzwischen berühmt! ;-))

    Klasse geschrieben und klasse, dass ihr mit uns fremdgelaufen seid! Heute hatte ich erst mal einen faulen Lenz gemacht und mir 3 Saunagänge gegönnt!

    Wir sehen uns in Kandel!

    LG
    Annette 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s